11_2

Wohnen im architektonischen Märchenwald
Wettbewerb
Planungsbeginn
Baubeginn
Fertigstellung

Projektdetails

Fläche
Grundstückfläche
2.500 m²
Nutzfläche
6.470 m²
Objektanschrift

Urselbrunnengasse Bauplatz 11_2, 1100 Wien

Bauherr

GESIBA Gemeinn. Siedlungs- und Bauaktiengesellschaft / GSG – Gesellschaft für Stadtentwicklung und Stadterneuerung Gemeinn. GmbH

Projektbeschreibung

Der Wohnbau ist nach einem fließenden Raumkonzept angelegt: Tragendes Element des Konzeptes ist der sogenannte „Pleasure Strip“: Unter bunten, tanzenden Säulen im Erdgeschoss entstand ein architektonischer Märchenwald mit Entspannungs- und Spielzonen sowie Gemeinschaftseinrichtungen. Als Bindeglied zwischen Innen und Außen weckt der 4,50 m hohe Raum Gefühle des „fantastischen Woanders“. Er schafft in innovativer Weise eine Balance zwischen Fantasie und Realität, zwischen Emotionen und Funktionalität. Zusätzlich dient der Pleasure Strip als Verteilergeschoß, dem sieben Wohnebenen folgen. Panoramaaufzug, Lichtschlitze, Lichtbrunnen oder verglaste Decken bieten Durchblicke auf die gemeinschaftlichen Flächen. Das intelligente Wohnungsaufteilungssystem sichert höchstmögliche Flexibilität und großzügige wohnungsbezogene Freiflächen. Das Freiraumkonzept der allgemeinen Grünflächen und des Pleasure Strips ist so artikuliert, dass sich eine logische  Erweiterung und ein fließender Übergang der einzelnen Grünanlagen und somit Synergieeffekte mit dem Konzept des Zentralparks ergeben.

Der Wohnbau Elf.Zwei bietet 78 lichtdurchflutete, teilweise zweigeschossige Wohnungen mit einer durchschnittlichen Wohnfläche von 80m². Ausgehend von der Prämisse, dass “demokratisch determiniert” alle Wohnungen gleichberechtigt sind, teilt sich die Form in zwei idente Teile, die wiederum versetzt und verdreht eine Einheit bilden. Die Lage der Wohnungen im Haus teilt diese grundsätzlich in zwei Gruppen: Galeriegeschosse mit Wohnungen mit Veranden sowie Terrassengeschosse mit Dachgärten bzw. Dachterrassen. In jeder Gruppe sind Geschosswohnungen und Maisonetten zu finden. Besonderes Augenmerk wurde in der Planung auf die Wandelbarkeit der Wohnungen gelegt – so besteht die Option, einen Teil der Wohnung als Arbeitsstätte abzutrennen oder als Mehrgenerationenwohnungen für unterschiedliche Altersgruppen zu nutzen.

 

Elf_2 mit Pleasure strip (c) Albert Wimmer ZT GmbH
Elf_2 Innengang (c) Lisi Specht

Weiterführende Informationen