Anton Benya Haus

Anspruchsvolle Pflegegestaltung
Beauftragung
Planungsbeginn
Baubeginn
Fertigstellung

Projektdetails

Fläche
Grundstückfläche
2.470 m²
Nutzfläche
7.500 m²
Objektanschrift

1120 Wien, Arndtstraße 63-73

Bauherr

GESIBA - Gemeinnützige Siedlungs- und Bau AG

Projektbeschreibung

Die ziegelrote Fassade des Anton-Benya-Hauses in Wien-Meidling – benannt nach dem ehemaligen österreichischen Gewerkschafts- und Nationalratspräsidenten, Anton Benya – steht nicht nur für seine Lage am Rand einer Parkanlage, sondern auch für die Wärme und Zuwendung, die es einerseits als Zuhause, andererseits als Pflege-, Betreuungs- und Beratungsstätte bietet. Im Einklang mit gegenwärtigen Ansprüchen ist hier auf sechs Ebenen ein aus vielen Einzelelementen zusammengestelltes soziales Triebwerk untergebracht, das sowohl in der Struktur innengestalterischer Varianten, als auch in der Mehrschichtigkeit der Parkfassade, widergespiegelt wird. Durch effiziente Reduktionen der tragenden Scheiben, die aber die Erhaltung der visuellen Rhythmik der Bauweise nicht stören, wird in den Bürogeschossen Raum für Flexibilität geöffnet. In diesem aus der Vielfalt der Ansprüche entstandenen Bau werden somit Freundlichkeit, Bürgernähe, Fürsorge und Qualität zum Ausdruck gebracht, aber auch optimale Orientierung und Lichtdurchflutung garantiert.


Die Lage des Sozialen Zentrums am Nordrand des Hermann-Leopoldi-Parks bedingt einen einfachen Baukörper mit Erdgeschoss und vier Obergeschossen sowie einem Untergeschoss. Bei der Konzeption standen die Ausnutzung der bevorzugten Parklage mit Südorientierung sowie die Öffnung zum Hermann-Leopoldi-Park hin im Mittelpunkt. Durch die Gestaltung eines ruhigen Fassadenbildes gewinnt das Gebäude das Image von Offenheit, Freundlichkeit und Feingliedrigkeit und ermöglicht eine optimierte Orientierung und Lichtdurchflutung. Daneben besticht das Projekt durch einen abwechslungsreichen Innengang sowie ein dynamisches, ablesbares Spannungsfeld zwischen Innen- und Außenbereich.
Im Erdgeschoss sind ein Geriatrisches Tageszentrum und eine Behinderten-Tagesstätte untergebracht, im 1. Obergeschoss Sozialamt sowie Gesundheits- und Sozialzentrum, in den weiteren Obergeschossen befinden sich ein Schwesternheim mit insgesamt 56 Appartements, eine Behinderten-Wohngemeinschaft sowie zwei Seniorenwohngemeinschaften. Das Schwesterheim bietet drei Typen mit unterschiedlicher Wohnungsgröße, innenliegende Gemeinschaftsflächen – in Form von Glasveranden – sowie Terrassen als Gemeinschaftsfreiräume.
 

Spätere Nutzungsänderung zum geriatrischen Tageszentrum

Anton Benya Haus
Anton Benya Haus

Weiterführende Informationen