Kinder- und Jugendklinik Freiburg

low tech - highly human
EU-weiter Architekturwettbewerb
Planungsbeginn
Baubeginn Rohbau
Fertigstellung

Projektdetails

Fläche
Grundstückfläche
26.660 m²
Nutzfläche
13.141 m²
Objektanschrift

Breisacher Str. 62, 79106 Freiburg im Breisgau

Bauherr

Land Baden-Württemberg

Projektbeschreibung

Krankenhaus mit menschlichem Maßstab

Die neue Kinder- und Jugendklinik liegt als aktiver Part inmitten des Universitätsspitals Freiburg. Die neue Klinik wird die bisher verteilten Einrichtungen und Institute an einem zentralen Standort vereinen. Typologisch gliedert sich die Kinder- und Jugendklinik in drei horizontale Schichten: im Erdgeschoss befindet sich der „high frequency“-Bereich mit Ambulanzen, Tagesklinik, Dialyse- und Notfallstation.  Im Hauptgeschoss, eine Ebene darüber, befindet sich der „middle frequency“-Bereich mit Lehr- und Forschungseinrichtungen sowie klinischen Arztdiensten. In den beiden Obergeschossen befinden sich mit den Bettenstationen die sogenannten „low frequency“-Bereiche, die den PatientInnen eine Vielzahl von Ruhe- und Erholungs-, aber auch Begegnungs- und Interaktionszonen bieten.

Die zentrale zweigeschossige Eingangshalle mit gedecktem, wettergeschützten Eingang bietet hohe Verständlichkeit und in Kombination mit den vielfältigen Blickbeziehungen intuitive Orientierbarkeit für PatientInnen und BesucherInnen. Schon beim Betreten des Klinikums werden BesucherInnen mit einer offenen und hellen Atmosphäre empfangen, die Einblicke in das Leben der Klinik und die Labore bietet. Reizvolle Sichtbezüge zum umgebenden Grünraum sowie dem Eingang vorliegenden Vorplatz unterstützen den offenen und naturnahen Eindruck.

Durch die städtebauliche Setzung der Baukörper entsteht ein fließender Landschaftsraum rund um die neue Kinder- und Jugendklinik, der in den fünf begrünten Innenhöfen eine Fortsetzung findet. Inmitten der bestehenden Parkanlage werden neue Gärten und Erlebniszonen errichtet, die den unterschiedlichen Ansprüchen von Kindern und Jugendlichen gerecht werden. Die Gestaltung basiert auf den Grundsätzen des „inclusive play“ und schafft eine entspannte Atmosphäre, die dazu einlädt, miteinander zu spielen, zu lernen und gemeinsam Freude zu erleben. 

Die Gestaltung der PatientInnenzimmer orientiert sich an den Grundsätzen der Patientenorientierung und entspricht dem hohen Bedürfnis nach Nähe und Kontakt der Kinder zu ihren Eltern. Die PatientInnenzimmer haben 1- und 2-Bett-Standard und bilden durch klares Zoning unterschiedliche Bereiche. Die Position des Bettes bietet Intimität und Ruhe, der Sitzplatz nahe des Fensters Raum für Kommunikation und ein permanenter Rooming-In-Platz, die Möglichkeit für das Zusammensein der Angehörigen mit den PatientInnen. Zusätzlich gibt es auf den Pflegegeschoßen gemeinsame innovative Bereiche, die die Interaktion, Beweglichkeit und Entwicklung der PatientInnen fördern.

Klinikum Freiburg Außenansicht (c) Health Team Vienna
Klinikum Freiburg Eingangsbereich (c) Health Team Vienna
Modell Klinikum Freiburg  (c) Health Team Vienna

Weiterführende Informationen