Masterplan EUROGATE

Urbanes Kraftfeld für mehr Lebensqualität
Wettbewerb
Planungsbeginn
Baubeginn
Fertigstellung

Projektdetails

Fläche
Grundstückfläche
215.000 m²
Nutzfläche
6.500 m²
Objektanschrift

Eurogate
Aspangstraße, Landstraßer Hauptstraße, Landstraßer Gürtel, Adolf Blamauer-Gasse
1030 Wien
Österreich

Bauherr

Stadt Wien
MA 21A / BIG / BAI / wohnfonds_wien

Projektbeschreibung

Europas grösste zusammenhängende Passivhaussiedlung

Das Areal der Aspanggründe im 3. Wiener Bezirk zählt zu den größten innerstädtischen Entwicklungsgebieten der Stadt. Das Entwicklungspotential der rund 20 ha großen Fläche ist groß, ebenso groß waren die Ambitionen für den neuen Stadtteil: hier entsteht in den nächsten Jahren die größte Passivhaussiedlung Europas. Das städtebauliche Konzept setzt auf eine durchlässige, Blickachsen und Orientierung schaffende, Gebäudestruktur, die sich nicht gegen die vorhandene Topografie stellt, sondern sich sanft und harmonisch in sie einfügt. Neben locker gesetzten Riegeln, die parallel zur einseitig bebauten, niedrigen Nordlängsflanke der Aspangstraße verlaufen, sorgen differenzierte Grün- und Platzräume, Arkaden, abgetreppte Dachlandschaften und ähnliche kleinteilig strukturierte Planungsvorhaben für veränderliche Perspektiven sowie vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. Ebenso wird dadurch die Barriere des bestehenden Bahndamms überwunden. Dieser bildet das letzte Relikt des 1977 abgerissenen Aspangbahnhofs, der während des NS-Regimes als Deportationsbahnhof fungierte. Mit der Geschichte des Ortes wird sich auch die geplante Holocaust-Gedenkstätte auseinandersetzen, die für den Nordspitz des Areals geplant ist.

Der zentrale Parkteil fungiert als grünes Herz des neuen Stadtteils, der mehr Grün in den gründerzeitlich geprägten Bezirk bringen wird. Darüber hinaus wird der Park über ein fuß- und radläufiges Wegenetz an den angrenzenden Bestand angebunden. Als urbanes Kraftfeld und gleichsam als urbanes Pendant zu diesem grünen Herz mit Erholungswert wirkt ein U-förmiges Geschäftszentrum mit einer glasüberdeckten Geschäftspassage und U-Bahnanschluss. Schule, Kindertagesheim und Holocaustgedenkstätte komplettieren den Nutzungsmix aus Wohnen und Arbeiten.

Rendering Eurogate Wien (c) Albert Wimmer ZT GmbH
Wohnbau Eurogate (c) Rüdiger Ettl

Weiterführende Informationen