Red Bull Arena

Stadion Leipzig
Konzeptstudie
Bauantrag
Baubeginn
Fertigstellung

Projektdetails

Fläche
Grundstückfläche
230.000 m²
Nutzfläche
11.000 m²
Objektanschrift

Am Sportforum 3
D-04105 Leipzig

Bauherr

Red Bull Arena Besitzgesellschaft mbH

Projektbeschreibung

Durch umfangreiche Sanierungs- und Umbauarbeiten wurde das WM-Stadion in Leipzig an die technischen und infrastrukturellen Standards der heutigen Zeit angepasst und bietet den BesucherInnen nun ein hochkarätiges Stadionerlebnis. Es wurde ein Ort geschaffen, der mit seinem nunmehr strahlenden Erscheinungsbild und seinem Fassungsvermögen von bis zu 47.000 BesucherInnen eine herausragende soziale Funktion für die Gesellschaft übernimmt.

Im Zuge der Umbauten wurde die gesamte Infrastruktur (Strom- und Medienversorgung, Sanitäreinrichtungen, Schallschutz, Brandschutz, Hygieneanforderungen) auf den neuesten Stand gebracht sowie das bisher offene Stadionrund mit einer gläsernen Schallschutzfassade geschlossen.  

Des Weiteren wurden nahezu alle bestehenden Toilettenanlagen und Cateringkioske demontiert und in einem Anbau an den bisherigen Stadionkörper untergebracht. Das Stadion wirkt auf den Zuschauerebenen nun viel klarer und luftiger und bietet nunmehr den Fanströmen genügend Freiraum.

Herzstück des umgebauten Stadions ist die 10.500 Fans fassende Stehplatztribüne im Sektor B, die bei Bedarf auf 6170 Sitzplätze umgewandelt werden kann. Um die künftigen 10.500 Fans fassen zu können, wurde das Stadion an der Südseite zwischen Wall und bisheriger Stadionmauer um einen halbkreisförmigen, teilweise viergeschossigen Zubau erweitert.

Um den BesucherInnenkomfort noch weiter zu erhöhen wurden neue, fast ebenerdige Zugänge ins Stadion geschaffen und die Kapazität der Hospitalitybereiche durch die Errichtung zusätzlicher VIP-Logen erhöht.

Die Umbau- und Sanierungsmaßnahme fanden unter durchgehender Aufrechterhaltung des Spielbetriebes statt.

Außenansicht Gästesektor (c) Peter Eichler
Stadion Leipzig Innenansicht (c) Peter Eichler
Ansicht Süd 4-geschossiger Zubau (c) Peter Eichler
Ansicht Nord-Ost  Schallschutzfassade (c) Peter Eichler

Weiterführende Informationen