Stadion Klagenfurt

Wettbewerb
Planungsbeginn
Baubeginn
Fertigstellung

Projektdetails

Fläche
Grundstückfläche
186.939 m²
Nutzfläche
20.522 m²
Objektanschrift

Südring 207, A-9020 Klagenfurt

Bauherr

Landeshauptstadt Klagenfurt

Projektbeschreibung

Sportstadion mit Mehrwert

Auf halbem Weg zwischen dem Zentrum der Landeshauptstadt Klagenfurt und dem Wörthersee, mit Blick auf die Karawanken-Bergkette und umgeben von Wiesen befindet sich das Sportpark Wörthersee-Stadion. Das EM-Stadion, dessen architektonische Prägnanz am deutlichsten durch das sichelförmige Dach sowie der großzügigen Verteilerebene augenscheinlich wird, zeichnet sich durch eine Doppelfunktion aus: Es dient dem örtlichen Sport als Basisstadion und präsentierte sich gleichzeitig während der Fußball-EM 2008 in Österreich und der Schweiz als großartige Austragungsstätte.

Während der EM bot das Stadion Platz für 32.000 Besucher. Nach dem 2009 erfolgten Rückbau zum örtlichen Basisstadion betrug die Kapazität ca. 12.500 Besucher. Der für die EM erweiterte Platzbedarf wurde durch Flächen in der Mantelbebauung – Fußballakademie, Ballsportkompetenzzentrum, Sportpark etc. – gedeckt. Die Berücksichtigung des Rückbaus prägte das gesamte Planungskonzept von Beginn an. Dabei sollte das Erscheinungsbild des Basisstadions die eindrucksvolle Optik des EM-Stadions aufrechterhalten. Der Bau fällt grundsätzlich durch seine signifikanten architektonischen Gestaltungselemente auf, die sich optimal in die idyllische Landschaft integrieren. Die Dachtragkonstruktion als sichelförmiger Stahlfachwerkträger mit einer Unterkonstruktion aus Nebenträgern bildet die Tragstruktur der rund 20.000 m2 großen Stadiondachhaut. Diese wurde für das Basisstadion auf die Erdgeschossebene herabgesetzt. Die Dachhaut wurde entsprechend der verkleinerten Dachfläche adaptiert. Beide Phasen stellen somit eine kompakte, logische Einheit dar.

Modell Stadion Klagenfurt (c) Albert Wimmer ZT GmbH
Stadion Klagenfurt (c) Roman Bönsch

Weiterführende Informationen