Wohnquartier Preyer'sche Höfe

smart living im Zeichen des active design
Wettbewerb
Planungsbeginn
Baubeginn
Fertigstellung

Projektdetails

Fläche
Grundstückfläche
9.200 m²
Nutzfläche
16.700 m²
Objektanschrift

Absperggasse 40, 1100 Wien

Bauherr

„Österreichisches Siedlungswerk“ Gemeinnützige Wohnungsaktiengesellschaft Familienwohnbau gemeinnützige Bau- und Siedlungsgesellschaft m.b.H.

Projektbeschreibung

Nach der Absiedelung des ehemaligen Gottfried von Preyer'schen Kinderspitals in Wien-Favoriten wurde ein rund 2,5 ha großes Areal frei, das durch die bestehende Infrastruktur sowie die Nähe zum Erholungsgebiet Laaer Berg und zum Böhmischen Prater eine besondere Attraktivität erhält. Im Zuge des vom wohnfonds_wien durchgeführten Bauträgerwettbewerbs „generationen: wohnen ohne hindernisse“ für den Bauplatz B wurde der gemeinsame Entwurf der Albert Wimmer ZT GmbH, der BWM Architekten und Partner ZT GmbH und Arch. Mag.arch. Susanne Kraup als Siegerprojekt des 2-stufigen Wettbewerbs ermittelt.

Auf der Liegenschaft des rund 10.000 m2 großen, mittig gelegenen Bauplatzes B entstanden sechs architektonisch differenziert ausgestaltete Häuser mit eigenständiger Identität, unterschiedlicher Wirkung und Wohnstruktur mit insgesamt 219 Wohneinheiten, wovon 93 als SMART-Wohnungen ausgeführt wurden.

Das abfallende Gelände bildete die Grundlage für die gestalterische Konzeption. Speziell für die Preyer´schen Höfe wurde ein „active design-Konzept“ entwickelt, das die BewohnerInnen zur Bewegung animieren soll und sich durch alle Gestaltungsbereiche zieht: es reicht von der speziellen Ausführung der Treppenhäuser über den rampenartig ausgebildeten Weg durch den Hof bis hin zur Freiraumgestaltung.

Besonderes Augenmerk wurde bei der Konzeption auf die soziale Vernetzung und Kommunikation der BewohnerInnen gelegt. Entlang eines durchlaufenden Rundgangs im 3. OG der Gebäude sind mehrere Gemeinschaftsräume sowie eine Gemeinschaftsküche angeordnet. Diese direkte Vernetzung der BewohnerInnen vermeidet Umwege, ermöglicht Interaktion und stärkt nachbarschaftliche Beziehungen.

Der abwechslungsreich gestaltete Freiraum für alle Generationen bietet neben dem „secret garden“ mit individuell nutzbaren Rückzugsnischen und einem Berggarten mit Therapieweg auch eine für die Bedürfnisse von Menschen im Rollstuhl konzipierte Rollstuhlschaukel.

Ein echtes Highlight des Wohnquartiers sind die gemeinschaftlich nutzbaren Terrassen und Dachgärten, die mit Hochbeeten ausgestattet, die Möglichkeit zum urban gardening bieten und Identifikation stärken.

In dem Wohnquartier gibt es außerdem eine Fahrradwerkstatt, einen indoor Jugend- und Kinderspielplatz, einen Kinderwagenabstellraum sowie eine anspruchsvoll ausgestattete Kindertagestätte, die über einen „Snoezelenraum“ und eine eigene großzügige Spielwiese mit Obstbäumen und Spielplatz verfügt.

Preyer'sche Höfe (c) Albert Wimmer ZT Gmb
Preyer'sche Höfe (c) Albert Wimmer ZT Gmb
Preyer'sche Höfe 3 (c) Albert Wimmer ZT Gmb
Schnitt Preyer'sche Höfe (c) Albert Wimmer ZT GmbH

Weiterführende Informationen