top of page
Mauerbachsteg Nachtaufnahme 2_(c) Manfred Seidl.jpg

Mauerbachsteg | 2006

Fußgängersteg mit Identitätsstiftender Wirkung

Gleichsam als Stadtportal wirkend, an der Westeinfahrt im 14. Wiener Gemeindebezirk gelegen, stellt diese Brücke ein Symbol für Benutzerfreundlichkeit, Dynamik und Wirtschaftlichkeit dar.

Als Fußgängersteg mit einer Spannweite von 30 m konzipiert und parallel zur Eisenbahntrasse gelegen, wurde sie in die Gesamtinfrastruktur einer neu ausgestatteten Station eingebunden und somit in die Umgebung nutzungstechnisch integriert.

 

Architektonisch und nutzungstechnisch fügt er sich optimal in das Umfeld und die Infrastruktur der neu gestalteten S-Bahn-Station Hadersdorf Weidlingau ein. Die Konstruktion nimmt eine Fischbauchform ein.

 

Stahlblechspanten prägen das Gesamtbild. Eigen ist die Neigung der Konstruktion um 30°, der eine einladende Funktion zukommt. Rohrquerschnitte bestimmen den Bogenverlauf. Die Untersicht des 5m breiten Fußgängerstegs ist feinnervig gestaltet. Das Erscheinungsbild wirkt hell, metallisch glänzend und setzt sich optisch vom Eisenbahntragwerk deutlich ab. Transparente Geländer ergänzen die filigrane Gesamterscheinung. Sie ermöglichen den aus Sicherheitsgründen erforderlichen

Aspekt der Übersichtlichkeit sowie ein „Gesehenwerden“.

Mit einer Prise Leichtigkeit nimmt der Mauerbachsteg im urbanen Brückenbau eine herausragende,

identitätsstiftende Position ein. Er stellt damit eine Neuinterpretation eines benutzerfreundlichen Stadtportals dar.

2005

2005

2006

2006

sign.png
planning.png
start.png
finish.png
Kennziffern

Spannweite

32 m

Konstruktionsbreite
5,3 m

Konstruktionshöhe
3,8 m

Objektanschrift

Mauerbachstraße 23
1140 Wien
Österreich

Bauherr

Stadt Wien/MA 29
Brückenbau und Grundbau

bottom of page