top of page
(c)2022 ZOOMVP_Wimmer Nyugati Station Budapest_Innen_c06.jpg
AKTUELLE WETTBEWERBE

Wettbewerbe sind für uns mehr als die Chance auf einen Auftrag.

 

Wir lernen und wachsen an jedem Projekt und jeder Wettbewerb spornt uns aufs Neue dazu an, die Perspektive zu wechseln und besser zu werden.

Eines ist jedenfalls sicher: Der Markt weiß heute sehr viel mehr, die Auftraggeber verfügen über immer mehr Know-how, sie sind kritischer und verlangen nach professionellen, funktionalen, ästhetischen und vor allem auch nachhaltigen Lösungen. Und genau hier setzen wir an: Das Projekt der Zukunft wird immer auch vom Kunden selbst erdacht und mitentwickelt. 

Biotechnologiestandort Mainz  | Anerkennungspreis | 30.12.2023

 

 

Gemeinsam mit Knollconsult Umweltplanung ZT GmbH und Rosinak & Partner ZT GmbH freuen wir uns über eine Anerkennung im städtebaulichen Wettbewerb Biotechnologiestandort Mainz!

Unser Entwurf „natuRNAh“ ist als anpassungsfähiges Stadtlabor konzipiert. Im Sinne eines klimaresilienten und zukunftsfähigen Areals, soll es als „natuRNAhes“ Wissens- und Forschungszentrum den sich wandelnden Bedürf-nissen der Nutzer:innen an Arbeits-, Wohn- und Naturräume gerecht werden. Die räumliche Struktur des ca. 50ha großen neuen Biotechnologie-clusters entsteht aus dem vorhandenen Gefüge der landwirtschaftlichen Felder und Flure. Zusammen mit der zentralen natuRNAhen grünen Mitte sowie nord-süd verlaufenden Grünkorridoren (Frischluftbasen), wird die Vernetzung mit der Umgebung hergestellt und ein stabiles Grundgerüst aus Raumkanten gebildet. Inmitten des Parks verläuft als Rückgrat der eingewobenen Wege-verbindungen der namensgebende „RNA-Strang“.

Durch das markante Grundgerüst wird auf formaler Ebene ein ikonografischer Masterplan kreiert, der gleichzeitig auf inhaltlicher Ebene anpassungsfähig und flexibel bleibt, um den Anforderungen in Bezug auf Maßstäblichkeit und technische Aspekte gerecht zu werden. Das vorgegebene Grundgerüst ermöglicht eine vielfältige Zusammensetzung der Baufelder, die in Anzahl und Größe je nach Nutzungsanforderungen oder Erkenntnisstand variieren können – ganz im Sinne einer „lernenden Stadt“.

Wohnquartier am Reesepark Augsburg |

Anerkennungspreis | 25.09.2023

Fußgängerperspektive.jpg

 

Beim städtebaulichen und landschaftsplanerischen Realisierungswettbewerb „Centerville-Nord / Weltwiese“ würdigte die Jury den Entwurf der AWZT mit einem Anerkennungspreis.

Dieser nutzt optimal die vorhandenen Potentiale der Liegenschaft und ist als grünes, nachhaltiges und zukunftsweisendes Stadtquartier mit moderater städtebaulicher Dichte konzipiert. Die großzügige Grün- und Freifläche im Zentrum des Quartiers bleibt als „Grünes Herzal“ erhalten und schafft eine lebendige Mitte für alle Bewohner:innen sowie Besucher:innen. Es entsteht ein lebendiger Ort, der Platz zur Aneignung und zum kreativen Spielen im Grünen zulässt.

 

Der Entwurf entstand in Zusammenarbeit mit Carla Lo Landschaftsarchitektur, Rosinak & Partner ZT GmbH sowie Zeleny Infrastrukturplanung.

Plankerheide in Krefeld | 1. Preis | 30.08.2023

 

 

Die Albert Wimmer ZT GmbH freut sich den Wettbewerbserfolg über den 1. Preis beim international ausgelobten städtebaulichen Realisierungswettbewerb „Plankerheide in Krefeld“ mitzuteilen. Der innovative, qualitätsvolle Entwurf „Sonnenheide“ für ein grünes, nachhaltiges und zukunftweisendes Stadtquartier überzeugte die Jury.

 

Auf einer Fläche von 13 ha sind fünf identitätsstiftende Nachbarschaften mit begrünten, autofreien Gemeinschaftshöfen vorgesehen. In den lebendigen Höfen entsteht eine Vernetzung von zwei Qualitäten: urbane Vitalität und dörfliches Gemeinschaftsgefühl.

Der Entwurf wurde gemeinsam mit dem Landschaftsplaner Knollconsult Umweltplanung sowie dem Verkehrsplaner Rosinak & Partner und dem Infrastrukturplaner Zeleny entwickelt.

 

Erneuerung des Budapester Hauptbahnhofs |

2. Platz | 26.03.2022

IMG_001_Preisverleihung_Foto.jpg

 

Im Oktober 2021 wurde ein internationaler zweistufiger Architektur-wettbewerb für die umfassende Erneuerung des Budapester Hauptbahnhofs „Nyugati“ und seiner Umgebung ausgeschrieben.

In einer äußerst knappen Juryentscheidung ging der 2. Platz an das Atelier Wimmer nach Grimshaw Archictects. Bei einer feierlichen Preisverleihung im Barocksaal des Museums der bildenden Künste in Budapest nahmen Arch. DI Dipl. TP Albert Wimmer, Arch. DI Michael Frischauf und DI Ortfried Friedreich (AXIS) die bedeutende Auszeichnung entgegen.

 

Reese-Kaserne Augsburg | 2. Platz | 01.10.2021

Reese_Kaserne_Augsburg.png

 

Auf einer 9ha großen Fläche der ehemaligen Reese-Kaserne in Augsburg soll ein lebenswertes neues Stadtquartier entstehen. Der von der Albert Wimmer ZT-GmbH gemeinsam mit YEWO Landscapes entwickelte Entwurf wurde von der Jury mit dem 2. Platz ausgezeichnet.

Der innovative Entwurf fügt sich in seiner Körnung und Maßstäblichkeit überzeugend in das städtebauliche Umfeld der Reese-Kaserne und des angrenzenden Wohngebiets ein.

 

Gewürdigt wurden die attraktive Gestaltung der Erdgeschoßzone, die multifunktionale Quartiersgarage mit umfassendem Mobilitätsangebot, eine maßvolle Höhenentwicklung, die umfassende Nutzung der Dachflächen, die Vielfalt an Gebäude- und Wohnungstypologien, die optimalen Grundrisslösungen sowie der zentrale Quartiersplatz mit hoher Aufenthaltsqualität.

Leitbild "Fliegerhorst Erding" | 21.07.2021

 

Im städtebaulichen Wettbewerb „Fliegerhorst Erding" überzeugte das Konzept eines dynamischen, robusten sowie flexiblen Masterplans der Albert Wimmer ZT-GmbH die Jury und wurde mit einem Preis ausgezeichnet.

Der städtebauliche Entwurf schafft Klarheit über generell angestrebte, zukünftige Entwicklungsschritte für das bisher militärisch genutzte Fliegerhorst-Areal (ca. 380 ha). Er lässt Spielräume für spätere Entwicklungen offen und erlaubt damit, auf sich verändernde Nutzungsanforderungen zu reagieren. Es wird somit ein Stadtquartier geschaffen, das sich durch eine Vielfalt an Typologien sowie prozessorientierte Planung an die Bedürfnisse der BewohnerInnen anpasst. Die Stadt sieht dies auch als Chance für gezielt gesetzte Experimente und Innovationen.

Zentralklinikum Diepholz | 23.07.2021

Baumassenmodell Diepholz (c) Albert Wimmer ZT-GmbH.jpg

Der Entwurf der Albert Wimmer ZT-GmbH für das Zentralklinikum Diepholz, welches die klinische Gesundheitsversorgung im Landkreis langfristig sichern soll, ging aus dem internationalen Wettbewerb als Preisträger hervor.

Das Projekt stellt die Bedürfnisse der PatientInnen sowie der MitarbeiterInnen der Klinik in den Mittelpunkt und schafft somit eine besondere Wohlfühlatmosphäre. Der innovative Gesundheitskomplex zeichnet sich durch die konsequente Entflechtung der klinischen- und nicht klinischen Bereiche, einfache intuitive Orientierung, kurze Wege, viel Tageslicht oder vielfältige Bezüge zum Außenraum aus. Die Konzeption beruht auf den Grundsätzen des „Green Hospitals“.

"Alanbrooke Quartier" Paderborn | 2. Preis 29.06.2020

WB_Paderborn (c) Albert Wimmer ZT-GmbH.jpg

 

Der Entwurf für das Alanbrooke Quartier in Paderborn (Deutschland) überzeugte die Jury: Aus dem anonymen Wettbewerbsverfahren ging die Albert Wimmer ZT-GmbH als Preisträger hervor.

Der Entwurf ist durch ein detailliert und abwechslungsreich abgestimmtes Fassadenbild geprägt, das durch Öffnungen, Terrassen oder auskragende Balkone ein signifikantes Erscheinungsbild darstellt. Eine Kombination aus Klinker- und Putzarchitektur schafft ein attraktives Gesamtensemble mit hoher Identitätsbildung.

 

Auf dem Areal der ehemaligen Alanbrooke Kaserne entsteht ein innerstädtisches Wohnquartier mit ca. 280 Wohnungen.  

Werftdreieck Rostock | 1. Preis | 03.03.2016

Lageplan Werftdreieck (c) Albert Wimmer ZT GmbH.jpg

Urbanes, Naturnahes Wohnen für rund 2000 Menschen.

Für den Entwurf eines neuen Stadtquartieres mit circa 700 Wohneinheiten auf einer innerstädtischen Brache wurde dem Team der Albert Wimmer ZT GmbH in einem internationalen Wettbewerb der erste Preis zuerkannt. Ziel des Wettbewerbs war die urbane Entwicklung und Konzeption eines lebendigen Stadtquartiers auf dem Areal der ehemaligen Neptun-Werft, genannt "Werftdreieck" zwischen Lübecker Straße, Werftstraße und der Bahntrasse Rostock - Warnemünde.

Der Entwurf übernimmt die bestehende städtebauliche Matrix in Form von Quartiersblöcken und schafft durch den Aufbau eines erlebnisreichen Beziehungsnetzes sowohl visuell wie auch durch urbane und grüne Weg- und Platzabfolgen ein Wohngebiet mit höchst attraktiver Innenqualität bei gleichzeitiger Belebung des Straßenraumes mit Einrichtungen des täglichen Bedarfs. Ein ausgeklügeltes System der Positionierung des ruhenden Verkehrs sowie der Erdgeschoßnutzung ermöglicht nachhaltig die Lebendigkeit und Identität der Baublöcke.

bottom of page